Stadtbummel

Eine der ersten urkundlichen Erwähnungen der Stadt stammt aus der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts: Graf Engelbert I. von Berg schenkt den Johannitern Kirche und Fronhof zu Remscheid. Das Wappentier der Grafen von Berg, der Bergische Löwe, ist nicht nur zentraler Teil des Stadtwappens, sondern thront auch als steinernes Monument  über dem Rathausplatz. Zu seinen Füßen entfaltet sich mittwochs und samstags der größte Remscheider Wochenmarkt. Das Remscheider Rathaus, 1906 erbaut, ist nicht nur Herz der Verwaltung, sondern auch topographischer Mittelpunkt der Stadt, an seinem Fuß 366 m über dem Meer. Und es ist eines der wenigen historischen Gebäude der Innenstadt, die bei einem Bombenangriff im 2. Weltkrieg fast völlig zerstört wurde.
Dies und mehr erfährt man auf einer professionell begleiteten Stadtführung.
Oder informieren Sie sich über Remscheids Verkehrsanbindungen.
Mit ihren Hauptstellen und mehreren Filialen stets an Ihrer Nähe:
Die Stadtsparkasse Remscheid und Volksbank im Bergischen Land.